< Zurück zur Übersicht

Neuer Durchgang des ideenkanals: Und was ist deine Idee?

31. August 2018 | 13:37 Autor: Ideenkanal Startseite, Liechtenstein

Vaduz (FL) Der ideenkanal startete gestern in Vaduz offiziell in die 11. Runde: Beim Ideenförderwettbewerb können unter www.ideenkanal.com wieder Projekte eingereicht werden. Der ideenkanal bietet motivierten Menschen mit sinnstiftenden Ideen mittels Mentoring und Crowdfunding Unterstützung bei der Umsetzung von eigenen Projekten.

An der Startveranstaltung des ideenkanals im Technopark in Vaduz wurde der neue Durchgang des Ideenförderwettbewerbs eingeläutet: Motivierte Menschen können ihr Projekt bis zum 18. November  2018 unter www.ideenkanal.com einreichen. Wer mit seiner Idee überzeugt, erhält am Ideencamp Ende Januar 2019 die Chance auf Unterstützung von fachkundigen Mentor*innen und das nötige Wissen, um mit einer Crowdfundingkampagne durchzustarten und eine finanzielle Basis zu sichern. Die erfolgreichen Projekte der letzten Durchgänge haben bewiesen, dass die Region einen fruchtbaren Boden bietet für frische Ideen, die in Liechtenstein und darüber hinaus die Gesellschaft bereichern. Beim ideenkanal stehen die Türen offen für Menschen, die in den Bereichen Umwelt, Mobilität, Technologie, Soziales, Bildung, Gesundheit, Kunst oder Kultur ihr eigenes Herzprojekt in die Tat umsetzen möchten. Diese können auch von unternehmerischen Natur sein. In den letzten acht Jahren wurden beim ideenkanal insgesamt 550 Ideen eingereicht, von denen 59 mit der Unterstützung von mehr als 250 Mentor*innen umgesetzt und dabei über CHF 250'000 für die Projektrealisierung durch Crowdfunding gesammelt wurde.

Mittels Crowdfunding und Mentoring sein eigenes Projekt umsetzen
„Der ideenkanal zeigt vor, wie Unternehmertum von Bürgern gestartet und finanziert werden kann“, sagt Regierungschef-Stellvertreter und Wirtschaftsminister Dr. Daniel Risch bei der gestrigen Veranstaltung. Denn der ideenkanal hebt sich von anderen Förderwettbewerben ab: Auf humorvolle Weise zeigten die zwei Gründer Stephan Schweiger und Christof Brockhoff am Abend des Startschusses die Einzigartigkeit der Plattform auf. So muss beispielsweise kein stapelhoher Businessplan eingereicht werden, um beim ideenkanal weiterzukommen. Die Ideen sollen sich in einem frühen Entwicklungsstadium befinden. Statt einem Preisgeld erhält der Ideengeber das nötige Werkzeug, um selbst mit einer Crowdfundingkampagne finanzielle Mittel zu beschaffen und zu testen, ob das Projekt gesellschaftliche Relevanz aufweist.

Unterstützung von fachkundigen Mentor*innen mit Erfahrung
Besonders an diesem Durchgang des ideenkanals ist, dass geförderte Ideengeber*innen vom letzten Jahr nun als Mentor*innen ihr geballtes Wissen aus der Praxis weitergeben. Da sie vor Kurzem selbst am Anfang der Ideenumsetzung standen, wissen sie genau, was es braucht, um loszulegen. Auch die altbewährten Mentor*innen werden wieder dabei sein und mit Tipps zur Seite stehen; darunter auch namhafte nationale und internationale Mentor*innen und Unternehmen wie Hilti AG, Oerlikon Balzers AG, Bank Frick & Co., Kaiser AG und Lopag Trust reg. Zudem steht der ideenkanal unter dem Patronat der Liechtensteinischen Landesregierung und wird von allen Gemeinden Liechtensteins gemeinschaftlich gefördert.

Über den ideenkanal
Der ideenkanal ist ein mehrfach erprobter Ideenförderprozess für Menschen mit sinnstiftenden Ideen. Mithilfe moderner Online-Tools und innovativer Veranstaltungsformaten identifiziert und fördert der ideenkanal besonders motivierte Ideengeber, stellt diesen ein hochkarätiges Mentorenteam zur Seite und unterstützt sie dabei, die daraus resultierenden Projekte mittels Crowdfunding zu finanzieren und international bekannt zu machen. Den rechtlichen Rahmen des ideenkanals bildet die gleichnamige ideenkanal Stiftung mit Sitz in Vaduz, Liechtenstein.

  • uploads/pics/ideenkanal_Kick-Off.jpg

Ideenkanal Stiftung

Postfach 6, 9490 Vaduz
Liechtenstein
info@ideenkanal.com
www.ideenkanal.com

Details


< Zurück zur Übersicht