< Zurück zur Übersicht

Liechtensteins Regierungschef Adrian Hasler, Credit-Suisse-Verwaltungsratspräsident Urs Rohner und Verhaltensökonom Ernst Fehr sind die Hauptreferenten am Finance Forum Liechtenstein

Finance 2.0 – die Finanzbranche im Wandel beim Finance Forum Liechtenstein 2018

17. November 2017 | 09:49 Autor: Skunk Startseite, Liechtenstein

Vaduz (FL) Das Finance Forum Liechtenstein am 21. März 2018 in Vaduz bietet auch dieses Jahr wieder hochkarätige Referate, Talks und Workshops zur Zukunft der Finanzbranche. Zu den prominenten Rednern gehören unter anderem Credit-Suisse-Verwaltungsratspräsident Urs Rohner, Verhaltensökonom Ernst Fehr und Liechtensteins Regierungschef und Initiator Adrian Hasler.

Das Finance Forum Liechtenstein ist die bekannteste Dialog- und Imageplattform für den Finanzplatz Liechtenstein. Die vierte Ausgabe des Finance Forum Liechtenstein findet am Mittwoch, 21. März 2018, von 13.30 bis 17.15 Uhr im Vaduzer Saal in Vaduz statt. Die Tagung widmet sich unter dem Titel „Finance 2.0 – die Finanzbranche im Wandel“ den aktuellen Herausforderungen für die Finanzdienstleister in Liechtenstein und der Schweiz. Die hochkarätigen Referentinnen und Referenten zeigen auf, welche technologischen, regulatorischen und gesellschaftlichen Trends bevorstehen und wie die Finanzmarktteilnehmer frühzeitig auf diese Entwicklungen reagieren können.

Strategische Herausforderungen
Die Eröffnungsrede an der Tagung hält traditionsgemäss Liechtensteins Regierungschef und Finanzminister Adrian Hasler. Anschliessend beleuchtet Daniel Diemers, Partner und Fintech-Experte der Beratungsgesellschaft PwC, die technologischen Möglichkeiten und leitet daraus die strategischen Herausforderungen für die Finanzdienstleister ab. Die Keynote hält Urs Rohner, Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse Group. Rohner führt die strategischen Geschicke der Schweizer Grossbank seit 2011 und setzt sich engagiert für den Finanzplatz Schweiz ein. Eine Podiumsdiskussion mit führenden Vertretern der wichtigsten Finanzverbände Liechtensteins beleuchtet die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen für den Finanzplatz Liechtenstein. An der Diskussion nehmen unter anderem Roland Matt, CEO der Liechtensteinischen Landesbank, und Peter Marxer jun., Verwaltungsratspräsident der Continor Treuhand Anstalt, teil.

Emotionen und Risikoverhalten
Nach der Erfrischungspause spricht der renommierte Verhaltensökonom Ernst Fehr über Emotionen und Risikoverhalten in der Finanzbranche. Fehr ist einer der führenden internationalen Vertreter der Verhaltensökonomie und einer der meist zitierten Ökonomen der Welt. Der gebürtige Vorarlberger forscht seit Jahren an der Universität Zürich zu den Motiven menschlichen Handels in Organisationen und Märkten und nimmt dabei auch Anreizsysteme und Fairness-Modelle kritisch unter die Lupe.
Nach einer Präsentation von innovativen Fintech-Vertretern, welche mit neuen Dienstleistungen und Technologien die Finanzbranche aufmischen wollen, betritt der Management-Philosoph und Unternehmer Anders Indset die Bühne. Zum Abschluss der Tagung wird der gebürtige Norweger einen neuartigen Ansatz für eine neue Führungskultur in den Chefetagen liefern. Moderiert wird das Finance Forum Liechtenstein erneut vom bekannten Schweizer Fernsehjournalisten Reto Lipp. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden mittels Live-Voting im Saal in das Programm einbezogen.

Patronat der Regierung
Träger und Partner dieser besonderen Plattform sind die Regierung Liechtensteins, die wichtigsten Verbände des Finanzplatzes Liechtenstein, Wissenspartner sowie zahlreiche Partner aus der Privatwirtschaft. Im Vorfeld der Tagung können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos verschiedene Workshops besuchen. Im Anschluss an die Tagung bietet ein grosszügiger Networking-Apéro die Möglichkeit zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch. Die Veranstalter erwarten am vierten Finance Forum Liechtenstein erneut mehr als 500 Führungskräfte, Entscheidungsträger und Finanzfachleute aus der Schweiz, Österreich, Deutschland und Liechtenstein.
Tickets und Informationen sind unter www.finance-forum.li erhältlich.


    < Zurück zur Übersicht